Bielefelder Screening (BISC)

Zur Früherkennung von Lese - und Rechtschreibschwierigkeiten führen wir jährlich das sogenannte Bielefelder Screening durch.

Eine psychologische Forschergruppe der Universität Bielefeld hat mit dem Bielefelder Screening (BISC) ein Verfahren entwickelt, mit dem noch fehlende Veraussetzungen für das Lesen - und Schreibenlernen vor der Einschulung festgestellt werden können.

Ausgangspunkt für die theoretische Konzeption der BISC bildete die Annahme, dass Kinder hierbei an vorhandene Kenntnisse und Fertigkeiten aus dem Vorschulalter anknüpfen, und Wurzeln für viele Schwierigkeiten vor dem eigendlichen Lesen - und - Schreibenlernen liegen.

Die Aufgabe des Bielefelder Screenings:

Phonologische Bewusstheit

  • Reime Erkennen
  • Laute Assoziieren
  • Laut-zu-Wort Zuordnung
  • Silben Segmentieren Aufmerksamkeit und Gedächtnis
  • Pseudowörter nachsprechen
  • Wort-Vergleich Suchaufgabe
  • Schnelles Benennen- Farben (schwarz-weiße Objekte)
  • Schnelles Benennen- Farben (farbige Objekte)